Am Tag und in der Nacht

400 Seiten, € 8,99 [D]

Über die Autorin

Camilla Macpherson arbeitet nach ihrem Studium in Oxford als Juristin in London und Mailand.Nach einigen z.T.preisgekrönten Kurzgeschichten ist Am Tag und in der Nacht ihr erster Roman.
Camilla Macpherson ist mit einem kanadischen Musiker verheiratet,hat eine Tochter und lebt mit ihrer Familie in London.
Zum Buch
 
Seit einem schrecklichen Schicksalsschlag liegt Claires Ehe in Trümmern.Es scheint,als könnte sie nie wieder Nähe oder Liebe empfinden.Bis sie eines Tages auf ein kleines Päckchen stößt.
 Darin ein siebzig Jahre altes Foto zweier lebenslustiger jungen Frauen und einige Briefe von Daisy.
 In ihnen erzählt die junge Frau von ihrer Suche nach Lebensmut und Liebe im vom Krieg zerstörten London.Vor allem die wechselnden Gemälde,die die Londoner Nationalgalerie trotz Kriegsgefahr monatlich ausstellt,bringen neue Farben in Daisys Leben.Fasziniert von dem bunten Reigen aus Sorgen,Nöten und Verzweiflung,aber auch aus Mut,Hoffnung und neuen Anfängen folgt Claire Daisys Lebensspuren.Sie findet Parallelen und Unterschiede zwischen damals und heute.
 Und entdeckt für ihr eigenes Leben einen neuen Weg.
Der erste Satz
Genau das hatte Claire immer gewollt.
Meine Meinung
Als ich die Leseprobe bei Vorablesen durchgesehen
habe, dachte ich, das könnte ein Buch für mich sein. Die ersten Seiten fand ich sehr intressant und hatte mich gefreut als ich es dann lesen durfte.
Doch leider habe ich festgestellt das,das Buch für mich einfach nur so dahin plätschert und ich irgendwie nicht so richtig mitgerissen werde.Ich habe auch sehr lange zum lesen gebraucht, weil ich mich immer wieder zwingen musste durchzuhalten.
Der Schreibstil ist sehr flüssig doch irgendwie fand ich das Buch nicht so Aufregend. Ich denke, das dieses Buch nicht für meine Lesebereich geeignet ist. ***

 

3 thoughts on “(Rezension) Am Tag und in der Nacht von Camilla Macpherson”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.