• Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: Coppenrath, Münster; Auflage: 1., Aufl. (Januar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3815753058
  • ISBN-13: 978-3815753057
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 – 12 Jahre
Zur Autorin
Über zwölf Jahre war Jutta Wilke selbständige Anwältin für Familienrecht.
Nach der Geburt ihres vierten Kindes hängt die heute fünffache Mutter ihre Robe an den Nagel,um sich ganz ihrer Großfamilie widmen zu können.
Als dann auch der jüngste Spross einen Kindergartenplatz ergattern konnte,beschloss Jutte Wilke,noch einmal ganz neu durchzustarten und endlich das zu machen,wovon sie ihr Leben lang geträumt hatte:Kinderbuchautorin werden.
Holundermond ist ihr erster Roman.
Zum Buch
Wie verwunschen wirkt das alte Kloster im sanften Licht des Mondes.
 Doch Nele ahnt,dass hinter seinen dicken Mauern ein Geheimnis lauert,das eng mit dem plötzlichen Verschwinden ihres Vaters verknüpft ist.
 Entschlossen,das Rätsel zu lösen,stellt sie sich zusammen mit ihrem Freund Flavio den dunklen Kräften des Klosters entgegen.
Der erste Satz
Es war dunkel geworden in dem alten Kloster.
Meine Meinung
Ich bin total begeistert von diesem Buch, auch wenn ich schon Erwachsen bin und nicht zu dieser Altersgruppe gehöre. Ich muß sagen, das mich die Geschichte von anfang bis ende gefesselt hat.Es war für mich kaum möglich, es aus der Hand legen.
Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, sodaß auch jüngere dieses Buch sehr gut lesen können. Sie werden mit sicherheit schnell in die Geschichte eintauchen. Für mich war diese Geschichte sehr Abendteuerlich und Geheimnissvoll, was mir beim lesen sehr viel freude gemacht hat. Was so gut ist,kann nur noch besser werden.
Ich würde noch gerne weiteres von Jutta Wilke lesen.*****

 

One thought on “(Rezension) Holundermond von Jutte Wilke”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.