• Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (19. Juni 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3734104602
  • ISBN-13: 978-3734104602
Zur Autorin
Robin Gold (geboren 1974) wollte sich schon als Kind all ihre Herzenswünsche erfüllen. Sie arbeitete zunächst beim Film, bevor sie ihren größten Traum wahr werden ließ: Schriftstellerin zu werden. Heute lebt sie mit ihrem Mann, ihren Kindern und elf Fahrrädern in der Nähe von Chicago.
Klapptext
Das Glück ist wie eine Kugel Eis: Man muss es genießen, bevor es schmilzt.

Clover Gray ist verzweifelt: Ihr Traum von der eigenen Bäckerei ist zerbrochen, und wenn sie nicht bald Geld auftreibt, wird sie das geliebte Haus ihrer Großmutter verlieren. Als ein landesweiter Eis-Wettbewerb ausgerufen wird, wittert Clover ihre Chance für einen Neuanfang – denn sie hat ein Händchen für süße Köstlichkeiten und das perfekte Rezept im Kopf. Doch dann verliebt sie sich in ihren gefährlichsten Rivalen Cal, für den der Sieg mindestens genauso wichtig ist wie für Clover. Denn das Leben seiner kleinen Tochter hängt davon ab …
Meine Meinung
Das war mal wieder was anderes zum lesen für mich zwischen den ganzen Thriller und Krimis.
Diese Geschichte entführte mich zu einem Eiswettbewerb, wo es am ende sehr gutes Geld zu Gewinnen gab. Doch bis dahin mussten die Einzelnen Teilnehmer einige Hürden nehmen und vor allem Clover hat so einiges in dieser Zeit erlebt.
Die einzelnen Charakteren sind alle doch sehr liebevoll von der Autorin beschrieben worden.Vor allen Clover war mir gleich sympathisch und mir hat es richtig Spaß gemacht, sie durch diesen Wettbewerb begleiten zu dürfen.
Aber auch die anderen Teilnehmer habe ich mit Freude begleitet, jeder von ihnen hat so seine Ecken und Kanten. Was ich gut gefunden habe,denn dadurch wurde diese Geschichte erst richtig gut.
Man erlebt hier alles, ein bisschen Humor, aber es gab auch einige traurige stellen im Buch, was diese Geschichte sehr abwechslungsreich machte.
Was mir auch noch gut gefallen hat, das die einzelnen Teilnehmer beim Wettbewerb gar keine Rivalen waren sondern sich immer gut verstanden haben. Wenn bei dem anderen nicht immer alles glatt lief, dann haben sie sich  um denjenigen gleich  mitgekümmert.
Hier konnte man miterleben, das es auch beim Wettbewerb anders zugehen kann. Ich empfand beim lesen eher, das sie keine Rivalen waren sondern Freunde waren.
Also mehr möchte ich auch gar nicht mehr viel schreiben,sonst verrate ich doch viel zu viel, was aber nicht sein soll.
Der Schreibstil ist sehr locker und leicht,so das ich sehr schnell durchs Buch gekommen bin.
Am Ende findet man noch Eisrezepte was ich super fand, denn so kann man das, wenn man möchte, doch selber mal ausprobieren.
Mir ist beim lesen schon manchmal das Wasser im Mund zusammen gelaufen.
Hier kann ich wirklich eine Lesempfehlung geben.

4 thoughts on “(Rezension) Mein Stück vom Himmel von Robin Gold”

  1. Hui, der Klappentext klingt einfach toll und deine Rezi noch viel besser! Das Buch werde ich definitiv auch lesen, du hast mir richtig Lust darauf gemacht <3 Ganz liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.