• Broschiert: 512 Seiten
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch (9. Februar 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3548289134
  • ISBN-13: 978-3548289137
Zum Autor
Marc Raabe,1968 geboren,ist Geschäftsführer und Gesellschafter einer Fernsehproduktion.
Seine beiden Thriller Schnitt und Schock waren viele Wochen auf der Bestsellerliste.
Marc Raabe lebt mit seiner Familie in Köln.
Das Buch
In der Kuppel des Berliner Doms hängt eine grausam zugerichtete Tote mit schwarzen Flügeln:Es ist die prominente Dompfarrerin Dr.Brigitte Riss.
Um den Hals trägt sie einen Schlüssel.In den Griff ist die Zahl 17 geritzt.
Tom Babylon vom LKA will diesen Fall um jeden Preis.
Denn mit diesem Schlüssel verschwand vor vielen Jahren seine kleine Schwester Viola.
Doch Tom bekommt eine unliebsame Partnerin für die Ermittlungen.
Die Psychologin  Sita Johanns fragt sich schon bald,wer in diesem Fall mehr zu verbergen hat:Tom oder der Mörder,der die beide erbarmungslos vor sich hertreibt.

Meine Meinung

Ich habe schon einiges von Marc Raabe gelesen. Ich wurde bisher nicht einmal enttäuscht, was auch jetzt nicht der Fall war.
Hier entsteht wieder eine Reihe mit Tom Babylon und seiner Partnerin Sita Johanns, die beide sehr unterschiedlich sind und am Anfang nicht immer gut mit einander klar kommen. Aber das legt sich im nachhinein und die Ermittlungen gehen voran.
Dieses Buch war von Anfang bis Ende gut mit Spannung bestückt, sodass ich immer wieder wissen wollte, wie es weiter geht.
Wie schon bei den anderen Büchern von Marc Raabe ist der Schreibstil hier wieder sehr flüssig und leicht zu lesen.
Was ich auch sehr spannend fand, das man auch noch erfahren hat, was Tom 1998 mit seiner Schwester passiert ist. Denn so konnte man die ganze Geschichte richtig verfolgen.
Auch die einzelnen Charakteren haben mir gut gefallen. Tom hat echt seine Ecken und Kanten, was mir persönlich gut gefallen hat. Die Zusammenarbeit mit seiner Partnerin Sita fand ich richtig gut. Sie haben wirklich gut zusammen gepasst.
Es gab immer wieder Wendungen in dieser Geschichte, wo man die Spannung beim lesen richtig spüren konnte.
Zum Ende hin blieben noch einige Fragen für mich offen, doch ich denke, da es eine Reihe ist, wird man hier noch einiges mehr erfahren, wenn es dann weiter geht.
Ich kann nur sagen, hier wurde ich wieder gut Unterhalten beim lesen und freue mich schon darauf, das nächste Buch zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.