• Taschenbuch: 352 Seiten
  • Verlag: List Taschenbuch (8. Juni 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 354861258X
  • ISBN-13: 978-3548612584
Zur Autorin
Annette Wieners,geboren in Paderborn,hat für ARD,ZDF und WDR als Drehbuchautorin gearbeitet.
Sie lebt als Autorin und Journalistin in Köln.
Kaninchenherz ist ihr Krimidebüt und der erste Teil einer Serie.
Klapptext
Friedhofsgärtnerin Gesine Cordes ist schockiert,als sie plötzlich am Grab ihrer eigenen Schwester steht.
Seit zehn Jahren haben sich die beiden Schwestern nicht mehr gesehen.Seit Gesines Sohn unter bis heute ungeklärten Umständen ums Leben kam.
Beide gaben sich gegenseitig die Schuld an seinem Tod.
Gesine hat damals aus Trauer alles verloren:ihre Arbeit als Kriminalkommissarin,ihre Wohnung,ihre Familie.Bis heute ist sie davon überzeugt,dass die Schwester für das Unglück verantwortlich ist.
Jetzt ist es zu spät,um sich auszusprechen,um zu vergeben.Doch der Tod der Schwester ist geheimnisumwittert und lässt Gesine nicht los.
Warum musste sie sterben?
War es Mord?
Was wissen die Eltern?
Als Gesine nachforscht,stößt sie auf eine Mauer des Hasses.
Meine Meinung
Bei diesem Buch bin ich mal wieder hin und her gerissen worden. Zum einen ist der Schreibstil flüssig und leicht, zum anderen hat mir ein wenig hier die Spannung gefehlt.
An manchen Stellen empfand ich es sehr langatmig und die Geschichte plätscherte langatmig so dahin, was die Spannung dann etwas raus genommen hat.
Gesine selber empfand ich irgendwie Geheimnisvoll und manchmal auch ein wenig düster, wo ich am Anfang dachte, das ich keinen Bezug zu ihr Aufbauen kann. Dies legte sich bald, denn um so mehr man von Gesine liest, um so mehr konnte ich verstehen, warum sie so für mich rüber kommt.
Ich finde, das die Geschichte auch was trauriges hat, da ja ein Kind gestorben ist. Da fängt man schon mal beim lesen das Nachdenken an.
Zu den anderen Charakteren konnte ich nicht so gut einen Bezug aufbauen, da es doch einige waren und das empfand ich dann schon manchmal ein wenig zu viel.
Auch wenn der Krimi ein wenig ruhig gehalten ist und es eher um ein Familiendrama geht ,finde ich die ganze Geschichte nicht schlecht und würde gerne noch mehr von Gesine im nächsten Teil erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.