• Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag; Auflage: 1 (26. August 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499270919
  • ISBN-13: 978-3499270918
Zu den Autoren
Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren.Sie war als Journalistin für medizinische Zeitschriften tätig.Nach dem fulminanten Erfolg ihrer Jugendbücher „Erebos“Saeculum und der Eleria-Trilogie „Die Verratenen,“Die Verschworenen und „Die Vernichteten“landete sie bereits mit ihrem ersten Thriller „Fünf“auf den Bestsellerlisten.Bei Wunderlich folgten „Blinde Vögel“und „Stimmen“.Inzwischen widmet sich Ursula Poznanski ganz dem Schreiben.Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.
   
Arno Strobel,1962 in Saarlouis geboren,studierte Informationstechnologie und arbeitete lange bei einer großen deutschen Bank in Luxemburg.Im Alter von fast vierzig Jahren begann er mit dem Schreiben von Kurzgeschichten,die er in Internetforen veröffentliche,bevor er sich an seinen ersten Roman heranwagte.Mit seinen Psychothriller „Der Trakt“,“Das Wesen“,Das Skript,Der Sarg und Das Dorf erklomm Strobel die Bestsellerlisten.Auch er schreibt Jugendromane.Arno Strobel lebt mit seiner Familie in der Nähe von Trier.
Klapptext
Stell dir vor,du bist allein zu Haus.Plötzlich steht ein Mann vor dir.Er behauptet,dein Lebensgefährte zu sein.
Aber du hast keine Ahnung,wer er ist.Und nichts in deinem Zuhause deutet darauf hin,dass jemand bei dir wohnt.Er redet auf dich ein,dass du doch bitte zur Vernunft kommen sollst.
Du hast Angst.Und du verspürst diesen unwiderstehlichen Drang,dich zu wehren.
Ein Messer zu nehmen.Bist du verrückt geworden?
Stell dir vor,du kommst nach Hause,und deine Frau erkennt dich nicht.Sie hält dich für einen Einbrecher.Schlimmer noch,für einen Vergewaltiger.
Dabei willst du sie doch nur beschützen.Aber sie wehrt sich,sie verbarrikadiert sich.Behauptet,dich niemals zuvor gesehen zu haben.Sie hält dich offensichtlich für verrückt.
Bist du es womöglich?
Eine Frau.Ein Mann.Je mehr sie die Situation zu verstehen versuchen,desto verwirrender wird sie.
Bald müssen sie erkennen,dass sie in Gefahr sind.In tödlicher Gefahr.Und es gibt nur eine Rettung:Sie müssen einander vertrauen.

Meine Meinung

Am Anfang war ich doch sehr verwirrt, denn ich wusste nicht genau, wer hier die Wahrheit sagt oder wer lügt. Ist für mich schon sehr komisch, wenn jemand einen nicht wieder erkennt, oder sich an nichts mehr erinnern kann, obwohl man schon länger zusammen gelebt hat.
Auch wenn ich etwas verwirrt war beim lesen, muss ich sagen das die Spannung echt hoch für mich war. Schon die Aussage, bei der ich mich immer wieder gefragt habe, wer hier am lügen ist. Also da spielte sich so einiges bei mir im Kopf ab.
Die Geschichte wurde aus zwei Erzähl-Perspektiven geschrieben. Somit hat es manchmal Wiederholungen gegeben, die mich ein wenig gestört haben, denn es muss nicht unbedingt sein, das man zweimal hintereinander das gleiche liest.
Was ich dann doch wieder gut fand, das man beide Gedankengänge von Johanna und Erik lesen konnte und somit wurde alles ganz gut nachvollziehbar.
Es blieb beim Lesen immer wieder die Frage, wer sagt die Wahrheit und wem kann man hier einfach nicht glauben. Das war schon für mich sehr viel Spannung.
Zu den einzelnen Charakteren kann ich nur sagen das mir Johanna nicht so sympatisch rüber kam. Ich fand sie etwas kühl und auch komisch oder eher gesagt sehr zurückhaltend. Was aber auch daran liegen kann, das sie sich an nichts Erinnern kann und mir dabei etwas komisch vorkommt. Erik dagegen tut alles um Johanna mit allen mitteln zurück zu gewinnen, was ich sehr sympatisch von ihm finde.
Trotzdem stellt sich immer die Frage, wer lügt und wer nicht.
Also wenn ihr es raus finden möchtet, dann solltet ihr das Buch lesen um es heraus zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.