Klapptext

Ob Schneerosen,Taglilien oder Anemonen im malerischen Sommerhausen verzaubert Johanna kahle Gärten in duftende Paradiese.
Seit einem tragischen Ereignis lebt sie alleine in einem viel zu großen Haus und vermietet die Einliegerwohnung an Philipp mit dem Panamahut.
Nur zögernd freunden sie sich an.
Als Philipp beginnt,ihr vorzulesen,schleicht sich langsam die Liebe in ihr einsames Herz.
Im Mai dann erklingt Kinderlachen im Garten und Philipp stellt Johanna seine kleine Tochter vor,woraufhin sie entsetzt flüchtet.
Als Philipp den Grund für Johannas Verhalten erfährt,setzt er alles daran,sie wieder zum Strahlen zu bringen.

 

Meine Meinung

Das war mein erstes Buch von dieser Autorin und eigentlich bin ich ja eher der Thriller-Krimi-Leser. Zwischendurch darf es dann auch aber mal was anderes sein.
Mir hat die Erzählweise gut gefallen. Es wird in der Ichform erzählt, einmal aus der Sicht von Johanna und dann aus der Sicht von Philipp.
Die beiden sind in ihrer Art sehr unterschiedlich. Johanna lebt sehr zurückhaltend und ist anderen Mitmenschen gegenüber sehr Distanziert, was ich auch beim lesen immer wieder zu spüren bekommen habe.
Also ich konnte auch beim lesen spüren, das sie doch ziemlich komisch wirkt oder besser gesagt, das sie mit dem Kopf durch die Wand möchte, wenn nicht gleich alles so läuft wie sie sich das vorstellt.
Deshalb konnte ich auch nicht so richtig den Zugang zu Johanna am Anfang der Geschichte finden. Aber um so mehr ich gelesen habe, umso mehr habe ich nachher auch gut verstehen können, warum sie so ist, wie sie ist.
Philipp dagegen sieht immer das gute im Menschen,und versucht alles immer ganz liebevoll zu regeln.
Ich fand es sehr rührend wie er sich um seine Tochter kümmert und nur das beste für sie möchte.
Auch bei Johanna gibt er sein bestes um sie wieder auf den richtigen Weg zu führen.
Ich muss sagen, mir hat dieses Buch gut gefallen und ich kann hier ganz eindeutig eine Lesempfehlung geben.

 

Zur Autorin

Ulrike Sosnitza,1965 in Darmstadt geboren,liebt ihren Garten,auch wenn die Blumen dort meist nicht so wachsen,wie sie sich das vorstellt.Die frühere Bibliothekarin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Würzburg.
Hortensiensommer ist ihr zweiter Roman bei Heyne.

 

Taschenbuch, 400 Seiten
ISBN: 978-3-453-42214-8
Erschienen:  12.03.2018
Verlag: Heyne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.