Klapptext 

Anton hat eigentlich alles was sich ein 17-Jähriger wünscht: vermögende Familie,liebende Eltern und keine Geschwister.

Was Anton seit Kurzem auch noch hat:eine Ex-Freundin.

Olivia hat ihn grundlos nach ein paar Monaten abserviert,und das,obwohl er sie doch mit einer Reise nach New York überraschen wollte.

Das Ticket ist auch schon auf ihrem Namen gebucht.

Kurzerhand startet der selbstsichere Sonnyboy via Instagram die Suche nach einer neuen Olivia Lindmann.

Der Andrang ist mäßig,aber es meldet sich eine 16 jährige Liv,die ganz anders ist,als die Mädchen,die Anton sonst trifft.

 

 

Meine Meinung

Dies ist mein erster Chat Roman und ich hatte am Anfang beim lesen kleine Schwierigkeiten,weil hier ja nur in ganz kurzen Sätzen geschrieben wird. Wie in einem Chat.

Doch das legte sich dann, als ich ein paar Seiten gelesen habe. Danach konnte ich dann alles gut nachverfolgen.

Ich möchte dem Autoren für diese gute Idee ein Lob aussprechen, denn die Schreibweise wie in einem Chat fand ich schon ziemlich Witzig. Das hat mir im nachhinein sehr gut gefallen.

Also schon alleine die Idee das man einen Aufruf bei Instergram macht und eine Reise verschenken möchte, da drauf muss man ersteinmal kommen und das alles nur, weil man von seiner Freundin verlassen wird.

Die beiden Charakteren waren für mich gut ausgearbeitet. Zum einen Anton, der eigentlich keine große Sorgen hat und alles so macht wie er möchte. Das wurde von den Autoren gut rüber gebracht. Er war sehr in sich selbstverliebt und auch Arrogant,  was er auch jeden spüren lässt. Für mich schon sehr Unsympathisch, aber das macht die Geschichte ja gerade aus.

Liv hingegen,  ein Mädchen, das mit beiden Füßen auf dem Boden steht und es eben nicht so leicht wie Anton hat.

Da ist noch Ihre kleine Schwester, um die sie sich sehr gut kümmert, weil ihre Mutter wohl ein wenig überfordert damit ist. Sie überlegt sich immer genau, was sie tut. Also genau das Gegenteil von Anton, was mir sehr gut gefallen hat.Hier kann man gut sehen, das zwei Leben ganz unterschiedlich verlaufen können.  Trotzdem ist jeder für sich glücklich mit seinem Leben.

Auch wenn ich am Anfang erst ein paar Schwierigkeiten hatte, muss ich sagen, das ich dieses Buch sehr gut fand. Es ist hier alles drin, Humor,  aber auch vieles zum Nachdenken. Die Schreibweise, wie dieses Buch geschrieben wurde, fand ich gut.

Das war mein erstes Buch von diesen Autoren  aber es wird bestimmt nicht mein letztes sein. Ich hatte hier wirklich ein paar schöne Lese stunden.

Zu den Autoren 

Ulrike Mayrhofer und Carmen Schmit,die beiden Autorinnen hinter dem Pseudonym Anna Pfeffer,sind seit ihrer gemeinsamen Schulzeit in Wien befreundet.

Schon damals entwarfen sie Geschichten,die aus Lehrern paranoide Agenten und aus Mitschülern tragische Helden machten.

Heute leben sie in Hamburg und Wien,sind zusammen über 70 Jahre alt,haben zwei Männer,sechs Kinder und einen Hund und schreiben noch immer zusammen.

 

 

  • Broschiert: 336 Seiten
  • Verlag: cbj (28. August 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570173976
  • ISBN-13: 978-3570173978

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.