Klapptext

Das südfranzösische Louisson leidet unter der Hexenhitze:Temperaturen jenseits der vierzig Grad weichen nicht nur den Asphalt auf,sondern verwandeln die mittelalterliche Altstadt mit ihren engen Gassen und tiefen Gewölbe-kellern in ein Tollhaus erotischer Obsessionen.

Leon Bernberg ein junger Deutscher,reist hierher,um mit einer quälenden Hoffnung abzuschließen:Er will seine dort vor zehn Jahren verschwundene Zwillingsschwester Lune endlich für tot erklären lassen.Leon wendet sich für eine offizielle Bestätigung an den Polizisten Christian Mirambeau,doch dieser will zunächst Nachforschungen in dem Fall anstellen.

Dabei gerät er immer stärker in den Bann der verschwundenen Fremden.Denn Lune stets dem Tod sehr nah übte schon immer eine unerhörte Anziehung auf andere Menschen aus:Ihre exzessive Lebenslust gepaart mit abgründiger Intelligenz riss jeden mit,ohne Rücksicht auf Verluste.

Gleichzeitig geschehen in der Stadt zwei abscheuliche Morde.Christian findet heraus,dass beide Männer Lune gekannt hatten und ihr verfallen waren.Immer deutlicher zieht sich die Spur der Toten auch durch sein Leben….

 

Meine Meinung

Ich habe mir nach dem lesen dieses Buches andere Rezensionen angesehen und musste dabei feststellen, das es eigentlich recht gut dabei abgeschnitten hat. Doch kann ich mich dieser Meinung nicht anschließen.

Das Cover sieht schon sehr düster aus, so wie auch diese Geschichte, was mich jedoch nicht gestört hat, denn ich mag das eigentlich. Ich bin schon anfänglich sehr schwer in diese Geschichte rein gekommen. Auch mit den einzelnen Charakteren bin ich nicht so richtig warm geworden. Es gaben keinen, der mir persönlich richtig sympatisch rüber kam. Dazu muss ich aber sagen, das diese Geschichte so düster ist, das alle Charakteren dennoch gut hinein passen.

Der Anfang war für mich schon sehr spannend,aber irgendwann legte sich das und ich habe mich dann doch gefragt war das jetzt alles? Aber ich denke da ich nicht so mit der Geschichte warm geworden bin konnte ich mich auch nicht richtig auf diese Geschichte einlassen.

Also das war nicht mein Buch und ich habe mir etwas anderes darunter vorgestellt. Eigentlich schade, weil ich das Cover Interessant finde und für mich war es auch passend zur Geschichte!  Einfach nur düster.

 

 

 

 

 

Zur Autorin

Mia Winter ist das Pseudonym von Stefanie Koch,die 1966 in Wuppertal geboren wurde.Sie ist weit gereist und hat nach einem Studium in Frankreich lange dort gelebt.Heute wohnt sie als Autorin in Düsseldorf.

 

  • Broschiert: 416 Seiten
  • Verlag: LYX; Auflage: 2 (2. April 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3802597907
  • ISBN-13: 978-3802597909

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.