Klapptext

Für Nancy Salchow bricht eine Welt zusammen,als binnen kürzester Zeit sowohl ihr Zwillingsbruder als auch ihre Mutter an Krebs sterben.Geschüttelt von Panikattacken,sieht sie keinen anderen Ausweg,als sich schließlich in eine psychiatrische Klinik einweisen zu lassen.

Hier nimmt ihr Schicksal eine entscheidende Wende:Sie begegnet ihrer großen Liebe,die ihr die Kraft gibt,aus dem Burn-out und der Depression herauszufinden.

Ein Buch,das Mut macht und zeigt,dass das hellste Licht manchmal erst dann sichtbar wird,wenn man die Dunkelheit gesehen hat.

 

Meine Meinung

Ich muss sagen, das die Autorin hier wirklich großen Mut bewiesen hat, diese Geschichte zu schreiben, denn es handelt um ihr eigenes Leben und ihren Depressionen. Ich stelle es mir nicht gerade Einfach vor, damit zu Leben geschweige denn, dann noch darüber zu schreiben.

Ich bin von sowas nicht betroffen, aber ich wollte mir mal ein Bild davon machen, wie Menschen mit sowas Leben und wie sie im Alltag damit fertig werden. Das hat die Autorin sehr gut rüber gebracht, sodass ich ein sehr gutes Bild davon bekommen habe. Die Autorin hat alles ziemlich schonungslos beschrieben. Wie es zu den Depressionen gekommen ist. Erst verliert man den eigenen Zwillingsbruder und dann auch noch die Mutter, da kann ich schon sehr nachvollziehen, das man in ein schwarzes Loch fällt. Um da wieder heraus zu kommen, so ganz ohne Hilfe, geht glaube ich nicht mehr. Was mich hier sehr berührt hat, das sie den Leser mit auf ihre Reise nimmt und das sie ihre Gedanken, die sie in der Zeit hatte, mit uns teilt. Ich denke, das für sie das schreiben dadurch nicht immer leicht war.

Auch wenn man nicht mit sowas zu tun hat, sollte man die Geschichte trotzdem lesen. Zum einen kann man sich dann mal ein Bild machen, wie es solchen Menschen geht. Zum anderen sieht man hier mal wieder, das man ganz schnell aus seinem Leben herausgerissen werden kann ohne es zu wollen. Ich bin auch froh, das es für so etwas Hilfen gibt. Ich denke, jeder der so etwas braucht sollte die Hilfe dann auf jeden Fall in Anspruch nehmen.

 

 

Zur Autorin

Nancy Salchow, geboren 1981, hat seit ihrer Kindheit den Traum, Schriftstellerin zu werden. Als sie sich 2011 mit ihren Werken erstmals an die Öffentlichkeit wagt, gewinnt sie direkt einen bundesweiten Literaturwettbewerb. Seitdem hat sie mehrere Bücher veröffentlicht, sowohl im Verlag (Droemer Knaur, Heyne) als auch im Selfpublishing, das viele Kindle-Top-100-Bestseller für die Autorin mit sich brachte. Egal, ob in ihren Liebesromanen, autobiografischen Schicksalsberichten oder Familienromanen, das große Gefühl ist der Autorin in jeder ihrer Geschichten besonders wichtig.
Sie lebt mit ihrem Partner, drei Hunden, fünf Katzen, einigen Hühnern und Enten in der Nähe von Wismar, direkt an der schönen Ostsee, was auch der Grund dafür ist, dass viele ihrer Bücher am Meer spielen.

 

  • Taschenbuch: 240 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (10. April 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9783453604216
  • ISBN-13: 978-3453604216
  • ASIN: 3453604210

 

 

 

 

2 thoughts on “(REZENSION) Das Leben,Zimmer18 und Du von Nancy Sachow”

  1. Liebe Manuela,

    das Buch hier habe ich schon ganz lange auf meinem Reader und bin irgendwie nie dazu gekommen es zu lesen. Es freut mich, dass die Autorin es geschafft hat, dich in ihr Leben und die schweren Zeiten durch Depression, mitzunehmen.
    Danke für die Erinnerung an das Buch. Ich versuche mal, es nächstes Jahr zu lesen.

    GlG, monerl

  2. Hallo monerl
    Bei mir war es auch lange im Regal,doch jetzt bin ich froh das ich es gelesen habe und da mal einen Einblick bekommen konnte.
    Liebe Grüße
    Manuela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.