Klapptext

Alma Meester,ihr Mann Line und die beiden Kinder Iris und Sander sind eine ganz normale,glückliche Familie.Bis zu dem Tag,als der elfjährige Sander zusammen mit einem Freund während eines Ferienlager spurlos verschwindet.Der andere Junge wird kurz darauf tot aufgefunden,doch Sander bleibt wie vom Erdboden verschluckt.Sechs Jahre später meldet sich ein junger Mann bei einer deutschen Polizeistation.Er sei der verschwundene Sander Meester.Die Familie ist überglücklich,doch nach und nach kommen der Mutter Zweifel.Ist der Junge wirklich ihr Sohn?Und was ist damals in der verhängnisvollen Nacht tatsächlich passiert?

 

Meine Meinung

Dieser Thriller ist mal ganz anders gestaltet, als meine bisherigen Thriller. Die Geschichte fängt etwas ruhig an, was dennoch trotzdem sehr spannend gestaltet wird. Die Geschichte ist in verschiedenen Perspektiven geschrieben worden, was mir dennoch sehr gut gefallen hat. So lernt man aber alle Charakteren gut kennen. Dabei merkt man, das alle doch etwas zu verbergen haben, was die Spannung immer wieder aufrecht erhalten hat. Denn ich habe mich beim lesen die ganze Zeit gefragt, was noch so alles passiert und was jeder für ein Geheimnis zu verbergen hat. Jede einzelne Charaktere ist gut ausgearbeitet, obwohl mir nicht alle sympatisch waren, aber das kam glaube ich daher, das jeder von ihnen eben Geheimnisvoll war. Ich habe mich immer gefragt, was sie wohl zu verbergen haben?Manchmal kam beim lesen auch eine Düstere Stimmung auf, was ich ganz gut fand. So war dieses Buch von Anfang bis Ende richtig spannend. Der Schreibstil war flüssig und leicht, sodass man gut durch diese Geschichte lesen konnte. Auch wenn es am Anfang der Geschichte hier etwas ruhiger zuging, floss auch kein Blut, was bei anderen Thriller ja meistens der Fall ist. Ich möchte hier eine klare Lese-Empfehlung aussprechen. 

 

 

Zur Autorin

Die niederländische Schriftstellerin Anita Terpstra, geboren 1975, studierte Journalismus und Kunstgeschichte und arbeitete danach als freie Journalistin für einige Zeitschriften.Nach „Anders“ ist „Die Braut“ ihr zweiter Roman bei Blanvalet.

 

 

  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (15. August 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 373410257X
  • ISBN-13: 978-3734102578

4 thoughts on “(REZENSION) Anders von Anita Terpstra”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.