(REZENSION) Rote Nächte von Jasmina Amin

Klappentext

Luxuriös,sexy,gefährlich das aufregende Leben in einem Edelbordell

Gerade war Jasmina noch eine schüchterne Jura Studentin.Dann kürzt ihr Vater ihr das Geld,und sie fängt eher zufällig hinter der Bar in einem Edelbordell an.Jasmina gerät in einen Strudel aus Luxus,Prominenz,Sex,Drogen.Gleichzeitig findet sie neue Freundinnen und wird zu einer selbstbewussten Geschäftsfrau.Alles ist aufregend und zermürbend zugleich,dürfen doch weder die konservativen arabisch stämmigen Eltern noch der eifersüchtige Freund je von ihrem Doppelleben erfahren.Als Jasmina sich in einen Gast verliebt,muss sie sich entscheiden.

 

Meine Meinung 

Also ich bin wirklich sehr überrascht über diese Geschichte, denn ich hätte nicht gedacht, das sie mir so gut gefallen würde. Da die Autorin alles selbst erlebt hat, fand ich es noch interessanter. Eigentlich hatte ich erstmal eine ganz andere Vorstellung von diesem Buch und hätte nicht gedacht das es dann doch anders gekommen ist, was ich so gelesen habe. Ich kann nur sagen, das jeder hier in dieser Geschichte seine eigenen Wünsche und Träume hat, doch nicht jeder konnte in seinen Leben den Weg gehen und hat sich für einen anderen  entschieden. Für Jasmina war das Doppelleben auch eine große Belastung, doch ich muss sagen, das sie gut damit klar gekommen ist. Ich habe schon echt manchmal gestaunt, was sie alles so im Nachtleben erlebt hat und doch noch dazu mit viel Humor und Witz über manches hinweg gesehen hat. Sie ist dabei nie irgendwie von ihrem Weg abgekommen, was mir sehr gut gefallen hat.

Doch was ich sehr erschreckend fand, was manche Männer für Geld da lassen. Man glaubt gar nicht, wer alles sich in so einem Edelbordell rum treibt. Die meisten haben dann auch noch mit Drogen zu tun und kommen nicht in ihrem Leben klar. Ich könnte noch so viel schreiben, aber dann würde ich ganz viel verraten, was ich nicht möchte.

Die ganze Geschichte wird aus der Sicht von Jasmina erzählt, was ich sehr interessant fand. Ihr Schreibstil ist sehr locker und leicht. Dennoch musste ich auch bei einigen Sätzen von ihr lachen, da sie doch so einiges manchmal einfach raus haut. Aber ich glaube, diese Art braucht man auch, wenn man so einen Job hat, denn sonst geht man da unter. Ich fand Jasmina sehr sympatisch, sie hat eine wirklich lockere Art an sich, dir mir gut gefallen hat.
Also ich kann hier nur feststellen, das ich wirklich Überrascht worden bin beim lesen. Ich kann hier eine klare Lese-Empfehlung aussprechen.

 

Zur Autorin

Jasmina Amin wurde Mitte der Achtziger geboren.Da ihre Familie nicht erfahren soll,dass sie früher als Barfrau in einem Edelbordell gearbeitet hat,erzählt sie nicht unter ihrem Klarnamen.

 

  • Broschiert: 240 Seiten
  • Verlag: hanserblau (19. August 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3446264477
  • ISBN-13: 978-3446264472

mamenu

3 Gedanken zu „(REZENSION) Rote Nächte von Jasmina Amin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben