(REZENSION) Zitronen Sommer von Cathy Bramer

Klappentext

Im Cafe genoss ich die Wärme und das Gefühl des Zuhause seins. Mein Blick wanderte über unsere frisch restaurierten Tische,die Blumentöpfe,in denen duftende Kräuter wuchsen,das farbenfrohe italienische Geschirr auf Nonnas alter Anrichte und die gerahmten Poster,die links und rechts des Tresens an der Wand hingen.

Auf unsere Altmodischen Tafel war zu lesen,dass es heute eine wärmende Tomaten-Basilikum Suppe gab.Der Duft der frisch gebackenen Bananenmuffins, die Juliet vom Kuchen gitter in die Auslage räumte,wehte verführerisch durch das Cafe.

Rosie beschließt,ihren gut bezahlten Job in einer Werbeagentur aufzugeben,um ihrer Großmutter für eine Weile in ihrem Cafe auszuhelfen. Sie liebt die Zitronenbäume,die den kleinen Laden schmücken und den Duft von Sommer versprühen.Schnell wird das Cafe zu Rosies Lebensmittelpunkt.Die freundlichen Gäste,die köstlichen Biscotti ihrer Großmutter und vor allem Gabriel möchte sie nicht mehr missen.Doch Rosies Glück wird überschattet von einem Geheimnis aus ihrer Vergangenheit.

 

Meine Meinung

Auch wenn jetzt mit der Sommerzeit im Moment vorbei ist, hat es mich nicht abgehalten, dieses Buch zu lesen. Denn zwischendurch darf es auch mal was locker leichtes sein und das hat diese Geschichte. Da der Schreibstil der Autorin flüssig und leicht war, bin ich von Anfang an gleich in diese Geschichte rein gekommen. Wo ich mich gleich ein bisschen drin verliebt habe, war das Lemon Tree Cafe. Ich konnte beim lesen die Atmosphäre richtig spüren und mir das Cafe in meinen Gedanken richtig vorstellen. Ich glaube, da hätte ich mich auch gleich wohl gefühlt. Schon allein Nonna mit ihrem italienischen Akzent hätte ich jedesmal beim lesen umarmen können. Mit ihren Sätzen hat sie mich manchmal zum schmunzeln gebracht. Aber es gab auch Zeiten, wo es dann nicht alles so gut lief, aber sie hat nie ihren Kopf hängen lassen, was sie für mich so besonders macht. Aber auch Rosie fand ich in ihrer Art sehr liebevoll. Sie hat schon einige höhen und tiefen erlebt, aber auch sie konnte so schnell nichts umhauen.

Auch wenn es draußen nicht im Moment nach Sommer ausschaut, hat mich dieses Buch ein wenig in den Sommer verführt und ich konnte dabei sehr gut ausspannen. um dem Alltag ein wenig zu entfliehen. Auch wenn der Schreibstil locker und leicht ist, gibt es in der Geschichte einige Handlungsstränge, da muss man beim lesen dran bleiben, sonst verliert man sich schnell. Doch das war für mich kein großes Problem. 

Dieses Geschichte hat mir ein wenig den Sommer zurück gebracht und ich kann hier eine Lese-Empfehlung geben.

 

 

 

Zur Autorin

Cathy Bramley lebt mit ihrem Mann,ihren beiden Töchtern und ihrem Hund in einem kleinen Dorf in Nottinghamshire.Sie war schon immer eine Leseratte und las früher oft mit der Taschenlampe unter der Bettdecke.Damit war erst Schluss,als ihr Mann ihr einen E-Reader mit Beleuchtung schenkte.Nachdem sie achtzehn Jahre lang eine Marketingagentur geleitet hatte,startet sie als Autorin noch einmal neu durch.Von ihrem Erfolg war sie dabei wohl als einziger selbst überrascht.

 

 

  • Taschenbuch: 576 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (10. Juni 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 345342316X
  • ISBN-13: 978-3453423169

mamenu

4 Gedanken zu „(REZENSION) Zitronen Sommer von Cathy Bramer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben