(REZENSION) Der Brandstifter von Jane Casey

DC Maeve Kerrigan ist ehrgeizig,zielstrebig und weiblich.Besonders letztere Eigenheit erschwert ihr Alltag bei der Polizei,wird sie doch von ihren männlichen Kollegen nicht selten nur darauf reduziert.Erst recht im Zuge des aktuellen Falles,der das Team in Atem hält:Ein unbekannter Täter bereits vier junge Frauen umgebracht und die Leichen anschließend angezündet,um jede forensische Spur vernichten.Als ein fünftes Opfer gefunden wird Rebecca Haworth ist auch Maeve am Tatort:in einem kleinen Park in Kennington im Süden Londons.Rebeccas Leiche wurde wie die der früheren Opfer in Brand gesetzt doch irgendwas stimmt nicht. Maeve fallen Details auf,die nicht mit dem bisherigen Modus operandi übereinstimmen.Sie vermutet einen Trittbrettfahrer.

 

 

Dies war mein erstes Buch von Jane Casey „Der Brandstifter“ ist das erste Buch aus einer Reihe. Die Geschichte wird in der Ich Form geschrieben, was mir immer sehr gut gefällt. Was mir beim lesen aufgefallen ist,  das ich die Geschichte nicht als Thriller bezeichnen würde, sondern eher als Krimi. Das ist meine persönliche Meinung, dafür geht es in dieser Geschichte etwas ruhiger zu, als das ich das vom Thriller kenne. Damit möchte ich nicht sagen, das die Geschichte und die Spannung schlecht sind, doch irgendwie ist alles etwas ruhiger und dennoch mit viel Spannung. Ich hatte von Anfang an kein Problem, in diese Geschichte rein zu kommen. Da alles doch sehr gut von der Autorin Struktuiert wurde. Es gibt zwei Handlungsstränge, die mir gut gefallen haben. Der eine handelt von einem Brandstifter und der andere von der getöteten Rebecca. Alles wurde gut in Kapitel unterteilt, so das man gut dieser Geschichte folgen konnte. Leider konnte ich mit den einzelnen Charakteren nicht so warm werden, ich fand sie alle etwas unsympathisch, was mir nicht so gut gefallen hat. Da ich bei dieser Geschichte eher zum Krimi tendiere, war dafür die Spannung schon für mich völlig in Ordnung. Auch wenn ich vom Buch einiges anderes erwartet hätte, fand ich diese Geschichte nicht schlecht und werde bestimmt auch den nächsten Teil lesen.

 

 

 

Jane Casey wuchs in Dublin auf,studierte Englisch in Oxford und Irische Literatur am berühmten Trinity College in Dublin.Nach dem Studienabschluss arbeitete sie in verschiedenen Verlagen als Jugendbuchlektorin. Sie lebt mit Katze Fred,ihrem Mann,einem Strafverteidiger,und dem gemeinsamen Sohn in London.

 

 

  • Taschenbuch: 576 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (16. Januar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442375207
  • ISBN-13: 978-3442375202

mamenu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben