(REZENSION) Morgen früh, wenn du willst von Tania Carver

 

 

 

 

 

 

Ein unauffälliges Haus in den Vororten. Innen ein vermeintliches Kinder-Idyll mit pinkfarbenen Tapeten, gelben Schleifchen und einem reich gedeckten Kuchentisch. Es ist wie ein Puppenhaus. Und am Tisch sitzt eine Puppe, in Lebensgröße, mit blonden Zöpfen und in einem rosa Kleidchen. Sie ist blutverschmiert und tot. DI Phil Brennan ist von dem Tatort verstört und noch mehr von der Toten. Sie hatte sich genau diesen Tod gewünscht. Phil bittet seine Frau, Polizei-Profilerin Marina, um Hilfe. Jagen sie einen Einzeltäter, einen »Puppenspieler«? Oder hängen die Morde mit dem Kult zusammen, dem auch einer ihrer Kollegen zu huldigen scheint?

 

 

Dies ist der fünfte Band, in dem es um Marina Esposito und Phil Brennan geht. Ich habe bis jetzt die Reihe aufmerksam verfolgt. Deshalb finde ich es auch etwas schwierig zu sagen, ob man von Anfang an lesen sollte oder ob man jederzeit einsteigen kann. Am Anfang hatte ich etwas Schwierigkeiten in diese Geschichte rein zu kommen, da es doch einige verschiedene Handlungsstränge gab, wo ich manchmal nicht ganz wusste, wie alles zusammen passt. Doch, war für mich die Spannung gleich von Anfang an da und ich konnte sehr gut mit erleben, wie sich der Mörder in dieser Geschichte bewegt, was ich sehr interessant fand.

Ich fand die kurzen Kapitel in dieser Geschichte sehr gut, da hierdurch die Spannung immer wieder aufgebaut wurde und ich musste unbedingt wissen, wie es weiter geht. Schon in den ersten Büchern um dieses Reihe finde ich, das es teilweise nichts für schwache Nerven ist. Auch in dieser Geschichte fand ich einige Beschreibungen doch schon sehr Hart, aber das sollte man beim Thriller auch erwarten. Wie immer sind die einzelnen Charakteren gut ausgearbeitet und ich konnte ihnen alle gut folgen. Auch wenn ich am Anfang etwas Schwierigkeiten hatte, haben sich die einzelnen Handlungsstränge nach und nach gut zusammen gefügt.

 

 

Tania Carver ist der Autorenname von Martyn und Linda Waites. Der preisgekrönte Krimiautor Martyn und die renommierte Kostümbildnerin Linda erfüllen sich mit dem gemeinsamen Schreiben einen Traum. Ihr Debut „Entrissen“ mit der Profilerin Marina Esposito war wochenlang in der Sunday Times Top 10 und auf der Spiegel-Bestsellerliste. Danach begann der weltweite Erfolg der Thrillerserie. Das Ehepaar lebt mit zwei Kindern in Südengland. Ein perfekter Ort zum Schreiben.

 

 

 

mamenu

2 Gedanken zu „(REZENSION) Morgen früh, wenn du willst von Tania Carver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben