(REZENSION) Wie uns die Liebe fand von Claire Stihle

 

  • Broschiert: 304 Seiten
  • Verlag: Droemer TB; Auflage: 1. (4. Mai 2020)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426307405
  • ISBN-13: 978-3426307403

 

Bois-de-Val am Fuß des Sonnenbergs im Elsass:Madame Nanon,92 Jahre alt und von allen liebevoll Madame Nan genannt,hat so manches erlebt in dem kleinen Dorf mit der guten Luft.Frankreich,Deutschland,Frankreich schon immer war ihre Region Spielball politischer Interessen und Machtansprüche.Dann kehrt endlich Ruhe ein bis Madame Nans älteste Tochter Marie eine Erfindung macht,die der Familie nicht nur Ansehen und Geld,sondern den Dorfbewohnern auch jede Menge Liebestaumel beschert.Das Glück scheint perfekt zu sein,gäbe es da nicht die Geschichte mit Monsieur Boberschram,Madame Nans Nachbarn,in den sie sich verliebt,ohne zu wissen,dass sie eine gemeinsame Vergangenheit haben,die alles andere als verbindet.

 

Bei diesem Buch habe ich mich diesmal nur vom Cover leiten lassen, die Geschichte zu lesen. Denn ich finde das Cover sehr schön und somit kam diese Geschichte und Klappentext als zweites dran. Da mich auch der Klappentext neugierig gemacht hat war ich der Meinung, der Rest in dieser Geschichte könnte mir auch gut gefallen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Madame Nan erzählt, die ich mit ihren 92 Jahren doch schon sehr sympatisch fand. Doch irgendwie habe ich mich mit der ganzen Geschichte etwas schwer getan. Deshalb habe ich auch etwas länger zum lesen gebraucht, da ich das Buch immer wieder an der Seite legen musste. Was nicht am Schreibstil lag, den fand ich schon locker und leicht, so das man eigentlich schnell durch die Geschichte lesen konnte. Auch fand ich die einzelnen Charakteren sehr liebevoll beschrieben, so das ich alle sehr sympatisch fand. Doch wo ich echt nicht so richtig mit klar gekommen bin, war, das ich doch einiges anders erwartet habe vom Klappentext her. Irgenwie plätscherte alles so dahin und mir kam es vor das es irgendwie nur so halb herzig da hin geschrieben wurde. Was ich doch sehr schade finde, weil die Geschichte einiges hergibt und auch die Charakteren alle perfekt hinein passen. Ich hätte mir hier mehr Tiefgang gewünscht, was für mich beim lesen noch mehr Unterhaltung gebracht hätte. Trotzdem kann ich eine Lese-Empfehlung geben, weil es insgesamt eine schöne Geschichte ist, wo es auch mal traurige und humorvolle Seiten zu lesen gibt. Was mich dann wieder gut Unterhalten hat.

Ich bedanke mich beim Droemer Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

 

 

 

Claire Stihle wurde in der Nähe von Colmar geboren,studierte in Frankreich und in Deutschland,wo sie auch lebt.Wie uns die Liebe fand ist ihr erster Roman über ein Dorf im Elsass.

mamenu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben